Pädagogischer Ansatz und digitale Technologie

Gamification und eLearning in der Cloud

Dirk Pessarra von neomatt im Interview und Achim Halfmann

Die neomatt GmbH ist ein Startup im Bereich der Bildungstechnologien. Mit Dirk Pessarra, Geschäftsführer des Unternehmens mit derzeit fünf Mitarbeitern, sprach Achim Halfmann über Gründung und Geschäftsidee.

CSR MAGAZIN: Wie sind Sie auf Ihre Geschäftsidee gestoßen?

2011 sind wir mit der GmbH und der Idee gestartet, “software as a service” zu entwickeln. Das war ein verschlungener und kein geradliniger Weg: Gegründet haben wir das Unternehmen mit Beratern und dem Ziel, Software-Lösungen für SAP-Anwendungen zu entwickeln. Bei der Vermarktung stießen wir auf Schwierigkeiten: Große Unternehmen fanden unsere Lösungen zwar gut, wollten sich aber keinem so kleinen Unternehmen anvertrauen. Einen 24/7-Support konnten wir damals nicht anbieten.

Dirk Pessarra (Foto: privat)

So haben wir uns von dieser Idee verabschiedet und dann auf die Web-App-Entwicklung gesetzt – für den browserbasierten Einsatz ebenso wie für mobile Endgeräte mit Android- oder iOS-Betriebssystemen.

Das tun wir auch heute: Wir führen diverse Auftragsarbeiten durch und entwickeln Lösungen für unsere Kunden. Dabei hat sich mit der Zeit die Entwicklung von eLearning-Plattformen als Schwerpunkt herausgebildet. Für den Hamburger Kunden edu:cube GmbH haben wir den “next:classroom” mitentwickelt. Digitales Lehren und Lernen gewinnt in Unternehmen ebenso an Bedeutung wie an Schulen. Inhalte sind dabei immer und überall abrufbar – nach dem Motto “bring your own device” auf den Mobilgeräten der Lernenden. Didaktisch sind dabei neue Unterrichtsansätze gefordert und es werden spezielle technische Funktionen gefordert.

Für ein in der Softwareentwicklung tätiges Startup dürfte die Mitarbeitergewinnung herausfordernd sein.

Mitarbeitergewinnung ist für alle Firmen eine Herausforderung. Es gibt Startup-affine Mitarbeiter, die sich wünschen, mehr in den Gesamtprozess eingebunden zu sein. In anderen Firmen haben sie eher begrenzte Aufgaben erhalten und keinen Überblick zum Gesamtprozess erlangt. Diese Mitarbeiter schätzen die Einblicke in unserem Unternehmen. Andererseits sind wir auf Mitarbeiter angewiesen, die ein breiteres Spektrum abdecken.

Nun sind Sie auch im Bereich eLearning-Lösungen nicht die einzigen auf dem Markt.

Es gibt zahlreiche eLearning-Plattformen, die Tools und technische Lösungen bieten. Aber in der Regel fehlt der pädagogische Ansatz. Durch unsere Kooperation mit der edu:cube GmbH und dem erfahrenen Pädagogen Steffen Schuster können wir genau das ermöglichen. Die eLearning-Plattform next:classroom vertreiben wir gemeinsam.

Unternehmen bieten wir Full-Service-Lösungen: Über unser Software-Angebot hinaus bieten wir zusammen Bildungskonzepte passend auf die Unternehmens- und Mitarbeitersituation an. Die Kombination von technischer und pädagogischer Expertise ermöglicht es uns, Inhalte digital so aufzuarbeiten, dass die “Schrittgröße” passt und Lernende mit Spaß dabeibleiben. Inhalte sind dabei ganz auf das Unternehmen zugeschnitten. Mitarbeiter können arbeitsbegleitend oder unabhängig von ihrer Arbeitszeit lernen. So unterstützen wir die Qualifizierung in Krankenhäusern und der Altenpflege, wo Mitarbeiter nicht in großen Zahlen für Schulungen freigestellt werden können. Oder in der Chemiebranche mit ihren hohen Sicherheitsanforderungen.

Das Lernen in der Virtual Reality spielt in Ihrem Angebot eine besondere Rolle.

Zum einen haben wir Kunden, die ihren Auszubildenden mittels Virtual Reality vermitteln, wie Labore aussehen. So lernen die jungen Mitarbeiter Laborgeräte kennen, bevor sie diese Räumlichkeiten erstmals betreten, und finden sich gleich besser zurecht. Auszubildende in Krankenhäusern können nicht durch Notaufnahmen geschleust werden, während dort der Betrieb läuft. Auch dort unterstützen virtuelle 360-Grad-Ansichten das Lernen.

Welche Möglichkeiten bietet eLearning für die Vermittlung von Nachhaltigkeitsthemen?

Mittels Gamification haben Unternehmen die Möglichkeit, die Motivation ihrer Mitarbeiter abzuprüfen. An den Feedbacks wird erkennbar, welche Themen die Mitarbeiter besonders interessieren. So lassen sich auch Abteilungen identifizieren, die weitere Motivation benötigen, damit ihre Mitarbeiter dem Unternehmen treu bleiben.

Zum Thema Nachhaltigkeit in Verbindung mit next:classroom: Es gibt in der Schweiz mit dem Angebot von „Future. Perfect.“ ein digitales Lerngebot für Berufsschulen zum Thema Kreislaufwirtschaft, welches auf unserer eLearning-Plattform basiert.

Vielen Dank für das Gespräch!

Das neomatt-Team (Foto: neomatt GmbH)

Lizenz

Nachhaltig - im digitalen Dialog Copyright © 2020 Dirk Pessarra von neomatt im Interview und Achim Halfmann. Alle Rechte vorbehalten.

Dieses Buch teilen